Du kannst keinen Menschen beurteilen,

ehe du nicht einen halben Mond lang

in seinen Schuhe gegangen bist

Indianische Weisheit

Keine Kompromisse!

Das beste an der Mediation ist, dass sie keine Kompromisse eingehen werden! Sie bekommen eine Lösung mit der Sie – und die anderen beteiligten – zufrieden sind. Es geht nicht um Schwarz oder Weiss, um deins oder meins, null oder Hundert. Es geht darum den Raum zu öffnen für alles was dazwischen liegt. Finden Sie Wege, von denen Sie vorher nicht wussten, dass es sie gibt!

Was ist Mediation?

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren zur Bearbeitung von Konflikten.  

Mediation ist vertraulich, freiwillig, ergebnisoffen.

MediatorInnen sind all-parteilich, unabhängig und neutral.

Die Konfliktparteien sind an einer konstruktiven Konfliktbearbeitung interessiert und legen ihre Anliegen offen und ehrlich auf den Tisch.

Mit meiner Unterstützung erarbeiten die Beteiligten eigenverantwortlich Lösungen für ihren Konflikt, die sie in einer verbindlichen Vereinbarung festhalten.

Das Verfahren ist im  Mediationsgesetz von Juni 2012 geregelt.

Warum funktioniert Mediation?

Als Mediatorin bringe ich die Beteiligten in Kontakt, bin für alle Parteien gleichermaßen da, mache Unsichtbares sichtbar, führe durch den Prozess und steuere das Gespräch so, dass der Blick nach vorne auf die Lösungen gerichtet wird.

Jeder Beteiligte bekommt den Raum, seine Beweggründe und sein Erleben darzustellen.

Alles darf sein. Es gibt nicht richtig und falsch.  

Die Gesprächsführung liegt bei der Mediatorin und wird auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation durchgeführt.

Eine Mediation erfolgt auf Augenhöhe und ist zukunftsgerichtet.

Die Beteiligten werden in die Handlungsfähigkeit zurück gebracht. Sie können somit selber tragfähige Lösungen entwickeln, mit denen alle zufrieden sind. Das ist besser als jeder Kompromiss!

Wie läuft das Ganze ab?

Vor der eigentlichen Mediation:

Sie nehmen Kontakt mit mir auf und schildern mir kurz Ihre Situation

Wir vereinbaren einen gemeinsamen Termin mit Ihnen sowie der anderen Partei und mir; je nach Fall und Ort zwischen 3 Stunden und einem Tag; bei Ihnen vor Ort oder in meinen Räumen

Sie bekommen von mir vorab einen Vertrag mit Informationen zur Mediation zugesendet

In der Mediation:

Ich erläutere Ihnen den Prozess, meine Rolle im Gespräch, Ihre Rolle und Aufgaben und die Regeln.

Im nächsten Schritt geben Sie mir einen kurzen Einblick, worum es geht und Sie formulieren ein konkretes Anliegen, für das Sie in dem Termin eine Lösung finden wollen.

Und worum geht es eigentlich? Wir beleuchten die Hintergründe, was die Beteiligten bewegt und was wirklich hinter dem Konflikt steht.

Wenn Sie bereit sind den Raum zu öffnen, werden Lösungen gesammelt und Schluss in einer schriftlichen Vereinbarung konkretisiert.

 

Was Sie über Mediation wissen müssen!

1. Allparteilichkeit und Neutralität

Als Mediatorin bin ich neutral und für alle Beteiligten gleichermaßen da. In der Mediation wird ein Rahmen geschaffen, wo die Beweggründe der Beteiligten nicht bewertet werden.

2. Inhalten und Themen der Mediation

Es wird nur über Themen gesprochen, über die alle Beteiligten sprechen wollen.

3. Emotionen

Sachkonflikte werden auf Sachebene gelöst. Konflikte auf der Beziehungsebene zu bearbeiten heißt, Gefühle und Bedürfnisse anzusprechen. In der Mediation werden nur die Emotionen benannt, die für den Konflikt relevant sind.

4. Keine Vereinbarung für die Ewigkeit!

Am Ende der Mediation wird eine Vereinbarung getroffen. Diese gilt i. d. R. nur für eine bestimmte Zeit, damit Sie herausfinden können, ob die Lösungen, die Sie erarbeitet haben, funktionieren. Falls nicht, können Sie andere Wege ausprobieren.

5. Vertraulichkeit

Die Mediation ist vertraulich. Nach dem Mediationsgesetz bin ich als Mediatorin zur Verschwiegenheit verpflichtet. Auch für die Beteiligten gilt, dass sie alles, was sie in der Mediation hören, vertraulich behandeln sollen.

6. Zukunftsorientierung

Als Mediatorin arbeite ich zukunftsorientiert. Das Prinzip ist: Nur soweit in die Vergangenheit zurück wie notwendig!

7. Fast Close

Eine Mediation bringt in der Regel schnelle Erfolge. Viele Konflikte lassen sich in 1-2 Sitzungen klären.

8. Handlungsfähigkeit

Ziel der Mediation ist es, die Konfliktbeteiligten in die Handlungsfähigkeit zurück zu bringen. Die Klärung eines Konfliktes ist nachhaltig, da die Beteiligten selbst die Lösungen entwickeln.

9. Das Schwierigste überhaupt

Das Schwierigste an einer Mediation ist, dem / den anderen eine Mediation vorzuschlagen. Rufen Sie mich einfach an. Wir klären gemeinsam, ob sich Ihr Konflikt für eine Mediation eignet und entwickeln Ideen, wie Sie Ihr Gegenüber einladen können.

 

Im Frieden sein!

Das ist es, was ich in der Abschlussrunde von den Teilnehmenden oft höre: im Frieden sein können, Zufriedenheit, wieder Energien haben … Am Ende der Mediation sind viele erleichtert und froh, eine Lösung für ihren Konflikt gefunden zu haben.

Für viele ist eine Mediation undenkbar. Konflikte muss man doch alleine lösen können!

Und in der Tat: Die Vorstellung, gemeinsam mit dem Konfliktpartner an einer Mediation oder Online-Mediation teilzunehmen, scheint etwas wagemutig: Man hat mit jemandem einen Konflikt, der sich bei einem bestimmten Anlass entzündet hat, vielleicht gab es seither auch weitere Situationen, wo man sich richtig angegangen hat, vielleicht geht man sich aus dem Weg, oder wenn man sich sieht ist man in Hab-Acht- oder sogar in Angriffsstellung, manchmal hört man ein bestimmtes Wort oder einen bestimmten Satz und schon reißt einen der Streitstrudel wieder davon. Man ist verärgert, verletzt, wütend, manchmal verzweifelt … 

Und in dieser Situation soll man auf den anderen zugehen und ein gemeinsames Vorhaben wie eine Mediation planen?

Warum sollte man das tun? Was bringt einem die Mediation?

  • Ihnen ist es wichtig, eine gemeinsame Lösung für den Konflikt zu finden.
  • Sie wollen für sich selber sorgen, Energien zurückgewinnen und mehr Ruhe in Ihrem Leben haben.
  • Sie wollen eine nachhaltige Lösung für den Konflikt

 

Eine Mediation bringt Zufriedenheit, Leichtigkeit, Entspannung, setzt Energien frei für andere Themen. Oft höre ich in der Abschlussrunde, dass die Medianten jetzt im Frieden sein können. In einer Mediation übernehmen die Beteiligten die Verantwortung für den Konflikt und erarbeiten selbst eine Lösung, mit der alle zufrieden sind. Das zu erleben macht stolz und stärkt.

Sie trauen sich nicht, Ihr Gegenüber auf die Mediation anzusprechen?

Rufen Sie mich an! Ich unterstütze Sie dabei. 

Ihre Marie Wittke – Zertifizierte Mediatorin aus Wessling bei München.